Für viele Menschen das Fest der Feste, auf das man sich schon wieder vorbereitet, wenn es gerade vorbei ist. Das gerade Silvester so eine große Wirkung und Vorfreude auf die Menschen ausübt, hat viele Gründe. Für den Einen ist es nur ein Feiertag, für den Anderen bietet es die Möglichkeit, sich von etwas Altem zu verabschieden und etwas Neues, vielleicht Besseres, zu beginnen und für wieder Andere ist es die Tradition, die vorgibt, wie man Silvester zu feiern hat.

Bräuche zu Silvester

Schon seit ewigen Zeiten ging es Silvester immer darum, die bösen Geister und Dämonen des alten Jahres zu vertreiben, auf das diese nicht ins neue Jahr mitgenommen werden. Sprich, das neue Jahr soll in irgendeiner Form besser laufen, als das Alte. Für das Ritual an sich, sollte man an diesem die Mitmenschen um sich versammeln, die einem am Nächsten stehen, um mit ihnen das neue Jahr zu begrüßen. Ob das nun die Familie ist, oder gute Freunde, bleibt jedem selbst überlassen. Diese Zusammenkunft mit Menschen, die einem wichtig sind, soll einen Bannkreis für Dämonen schaffen.

Ganz wichtig und praktisch auch unerlässlich, ist das Feuerwerk, welches dann endgültig dafür sorgen soll, dass Geister, böse Gedanken und alte Laster, die man aufgeben möchte, nicht mit in das neue Jahr genommen werden sollen. Mit einem Glas Sekt verabschiedet man mit lautem Getöse das alte Jahr voller Wehmut und begrüßt voller Vorfreude, das kommende neue Jahr.