Ein Klassiker unter den Partys bei Kindern und Jugendlichen, ist die Pyjama-Party. Sie ist deshalb so beliebt, weil sie eine Form der Party ist, die mit den Kindern mit wächst und trotzdem nie langweilig wird.

Bei kleineren Kindern geht das meistens schon im Kindergartenalter los, wenn zur ersten Übernachtungsparty eingeladen wird, meistens ist das sogar mit der allerersten Nacht außerhalb des Elternhauses verbunden, was die ganze Aktion noch spannender macht.

Einladungen zu Übernachtungspartys bei Freunden zu Hause sind auch etwas Besonderes, denn dazu gehört sicher auch ein gewisses Vertrauen. Zu einer solchen Einladung gehört dann auch unbedingt, dass der Gast ein kleines Geschenk mitbringt, um seinem Dank Ausdruck zu verleihen.

Wenn die Kinder, dann zu Jugendlichen werden wird die Pyjama-Party mit einem anderen Inhalt gefeiert. Natürlich finden die Partys immer noch im Pyjama statt, aber es werden keine Märchen mehr erzählt, sondern Gruselgeschichten im Dunkeln vorgetragen, das andere Geschlecht ist sicher auch ein Thema und vielleicht auch das erste Gläschen Sekt.

Das Schöne an solchen Partys ist die Tatsache, dass an solchen Abenden und in solchen Nächten, alle Teilnehmer gleich sind, es steht auf jeden Fall mal nicht die Kleiderfrage im Mittelpunkt.

Kultige Spiele, wie das Flaschendrehen, oder auch Wahrheit oder Pflicht, werden auf solchen Partys immer gerne wieder belebt, denn der Spaß steht natürlich im Vordergrund und jeder Gast soll sich wohl fühlen.

Wenn die Pyjama-Party in den eigenen Räumen stattfindet, so sollte man im Vorfeld darauf achten, dass der modische Geschmack der Fensterdekoration, Innendekoration geschmackvoll gestaltet ist, so dass der Gastgeber sich nicht ins modische Aus stellt. Passende Dekoschals sind neben Gardinen eine alternative Einrichtungsidee.