Der erste offizielle Auftritt

Gerade ein den höheren Gesellschaftsschichten und dem Adel achtet man auch heute noch sehr auf Traditionen und das Ansehen der eigenen Person. So ist es auch kein Wunder, dass auch heute noch jedes Jahr hunderte von so genannten "Debütantinnen" in die Gesellschaft eingeführt werden und hier ihren festen Platz einnehmen.

Der große Tag der Debütantinnen

Bei einer Debütantin handelt es sich um ein junges Mädchen, welches aus einer der oberen Gesellschaftsschichten stammt. Dazu zählen unter anderem der Adel und große Familien von Gesellschaftern. Der erste offizielle Auftritt spielt hier eine ganz besondere Rolle und ist wohl einer der wichtigsten Tage im Leben der jungen Mädchen. Umso prunkvoller sind dann auch die Kleider und die Aufmachung der Veranstaltung.

Solche Veranstaltungen finden auch heute noch in vielen großen Städten statt. Der berühmteste Ort ist wohl die Wiener Staatsoper. Hier tragen die Debütantinnen weiße Kleider und werden von den Herren zum ersten Tanz auf das Parkett geführt.

Die Geschichte der Debütantinnen

Wenn man sich heute anschaut, dann gibt es solche Veranstaltungen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Ungarn, der USA und England erwarten viele junge Mädchen diesen Tag und werden gefeiert. Auch wenn der Ursprung sich in England findet, ist es gerade die USA die daraus eine sehr große Sache macht und den Tag zu einem unvergesslichen Event macht.

Nach einem solchen Ball soll man seinen festen Platz in der Gesellschaft findet und tritt gleichzeitig in das Erwachsenenleben ein.